Erfolgreicher Abschluss des Projektes „Industrie 4.0: Mitbestimmen – mitgestalten“

Mit der Abschlussveranstaltung, die am 28.11.2017 in der neuen Lern- und Forschungsfabrik des Lehrstuhls für Produktionssysteme der Ruhr-Universität Bochum stattgefunden hat, endete das durch das Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) geförderte Projekt der drei Partner Lehrstuhl für Produktionssysteme, Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IG Metall und Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH.

Bei der Veranstaltung wurden die Ergebnisse der explorativen Untersuchung von nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen vorgestellt und mit dem großen, fachkundigen und interdisziplinären Publikum besprochen. Auf Grundlage der Angaben der Geschäftsführung, des Betriebsrats und der Beschäftigten stellt die Studie den Umsetzungsstand der Industrie 4.0 Szenarien in den befragten Unternehmen heraus und erfasst die bereits erfahrbaren Veränderungen der Arbeitswelt in Bezug auf die Anforderungen an die Beschäftigten hinsichtlich ihrer Qualifizierung und ihrer Kompetenzen sowie auf die betriebliche Mitbestimmung und Beschäftigtenbeteiligung. Die Ergebnisse werden durch das Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung im Rahmen der Reihe FGW-Studien sowie der Reihe FGW-Impulse veröffentlicht.

Wir bedanken uns hiermit noch einmal recht herzlich bei allen Unternehmen, die sich für Workshops bereit erklärt oder an der Befragung teilgenommen haben.